Aktuelles

Badminton – Gesamtsieg beim Mostviertel-Cup

Am 12. Mai 2024 fand die Finalrunde des Mostviertel-Cups in St. Pölten statt. Für St. Peter/Au traten Philipp Fritz/Roman Prekop sowie Thomas Gunsch/Hannah Kornmüller im Elite-Bewerb an. Während es für Gunsch/Kornmüller in Gruppe B mit zwei Niederlagen und einem Sieg nicht nach Wunsch lief, konnten Fritz/Prekop Gruppe A für sich entscheiden. Somit spielte das St.

Kinderturnen

Mit 6. April 2024 war die Saison vom Kinderturnen vorbei. Wir haben an diversen Geräten, wie z.B. an den Ringen, Reck, Tauen, Leitern und vieles mehr geübt. Weiteres haben die Kinder auch Rolle Vorwärts,- Rückwärts, Kopfstand, Handstand im Turnsaal gelernt und sich ausgetobt. Natürlich haben wir neue Ballspiele und Teamspiele kennengelernt. Durchschnittlich waren es circa

Vorstandsitzung und Ehrungen

Bei der 1. Vorstandssitzung des Jahres bedankte sich Obmann Otto Wendlik anlässlich des 50 Jahr Bestehens der Sportunion bei verdienstvollen Übungsleitern/innen und Funktionären und überreichte folgende Ehrenzeichen: So erhielt Martin Mayerhofer (Tischtennis) das Ehrenzeichen in Bronze. Franz Brenn (Sektionsleiter der Meilenläufer), Christa Wendlik (Schriftführerin / Mitgliederverwaltung) und Markus Berger (langjähriger Übungsleiter für Tischtennis Schüler) das

Badminton – 2:6 Niederlage im Mostviertler Derby

Am letzten Jännerwochenende fand die 7. Meisterschaftsrunde der NÖ-Landesliga auswärts in Ybbs statt. Die Runde wurde mit den Doppelpartien begonnen. Dabei missglückte der Start durch eine Niederlage im Damendoppel. Jagric/Kornmüller mussten sich gegen Dober/Edlacher klar geschlagen geben. In den Herrendoppeln ging es wesentlich enger zur Sache, wobei das 1. Herrendoppel Fritz/Prekop gegen die Hausherren Bauer/Wagner

Badminton – Zweiter Platz beim Mostviertel Cup

Letzten Sonntag nahmen zwei Doppelpaarungen aus St. Peter am 2. Teilbewerb im Elite-Bewerb des Mostviertel Cups in Ybbs teil. Das Mixed-Doppel Thomas Gunsch/Hannah Kornmüller startete mit einem klaren Sieg erfolgreich ins Turnier. Nachdem sie auch das zweite Match in Gruppe A knapp für sich entscheiden konnten, waren allerdings die als Nr. 1 gesetzten Simon Buschenreithner/Christian