Weißer Kranich Silat

10.10.2018

An den 4 Kurs – Samstagen im September konnten wir in einer achtsamen und konzentrierten Atmosphäre erste Erfahrungen mit den Bewegungsübungen „Weißer Kranich Silat – TCW“ machen.

Weißer Kranich Silat

Unsere Gruppe bestand aus 7 Teilnehmer*innen und 2 Trainer*innen. Zu Beginn jedes Kursblockes übten wir die Atemmeditation „Sky + Earth“, vorzugsweise im Freien. Dabei konnten wir die lauen, sonnigen Herbstnachmittage noch etwas genießen. Nach dem Wechsel in die Trainingshalle legten wir großen Wert darauf, uns in konzentrierten Übungen, achtsam für die momentanen Bedürfnisse, auf zu wärmen. Dabei lag die Intention darauf zu sich und im Raum an zu kommen. Es folgten Übungen in welchen wir sowohl kräftige und ausdrucksstarke, als auch elegante und integrierende Bewegungen erlernten. Viel Zeit nahmen wir uns, diese zu erkunden.

Einen ganzen Übungsblock widmeten wir dem Erlernen von Übungen, die auf dem Boden ausgeführt werden. Wieder begannen wir mit Lockerungen und der Anleitung zur Körperwahrnehmung und fokusierenden Bewegungen. Im Weiteren lehrten wir eine Serie von kräftigenden – athletischen und gymnastischen Übungen zur Stärkung von Rumpf-, Rücken-, Bauch-, Bein- und Armmuskulatur. Eine kurze Einführung galt dem Üben, sich bei Sturz am Boden abzurollen und wieder ohne Kraftanstrengung auf zu kommen.

In einem dritten Abschnitt hatten wir Zeit, basale Übungen aus dem Shaolin – Kung Fu wie Tritte und Armstöße, Blocks und peitschenartige Schläge, sowohl im Stehen, wie in der Fortbewegung im Raum zu erproben. Der Focus lag dabei darauf, den Ausdruckscharakter und die gesamtkörperliche Integration der Bewegungen zu entdecken. Einige Bewegungen stimulierten ganz gehörig unsere Fähigkeiten auf einem Bein zu balancieren und kompliziertere Bewegungsabläufe zu koordinieren.

Jeden Übungsnachmittag schlossen wir schließlich mit einer meditativ – kontemplativeren Einheit ab.

Bericht und Foto: Martin Dag